Maschine zu heiß

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Antworten
Benutzeravatar
ahmet
Nach3BierKotzer
Beiträge: 27
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 10:14
Kontaktdaten:

Maschine zu heiß

Beitrag von ahmet » Di 1. Nov 2016, 22:43

Hallo Gemeinde brauche eure Hilfe komme nicht weiter, Problem mit der Kühlung die Maschine wird mir zu heiß,dachte weil sich die große kreislauf nicht öffnet habe ich das Thermostat gewechselt trotzdem das gleiche Fehler. Auf dem thermostat steht NT 82grad drauf ,NT Sensor Funktion okay Temperatur anzeige geht hoch Lüfter springt an
Kann evtl. Wasserpumpe ein weg haben wie kann ich das den raus finden .
Hat jemand schon mal so ein Problem gehabt .
Danke schon mal vorab.

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5943
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Maschine zu heiß

Beitrag von UliX11 » Mi 2. Nov 2016, 07:10

Jo. Zylinderkopf nicht richtig entlüftet.
Dann tritt genau das auf, was du beschreibst.
Wenn dann noch Überdruckschlauch und Syphonschlauch vertauscht sind, wirds auch nicht gut.
Die Frage ist nur...
Was ist für Dich zu heiss?
Und...
Wie schnell ist heiss zu heiss?

Gruss...

UliX
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
ahmet
Nach3BierKotzer
Beiträge: 27
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 10:14
Kontaktdaten:

Re: Maschine zu heiß

Beitrag von ahmet » Mi 2. Nov 2016, 09:59

Hallo Uli danke für die Antwort,wie entlüfte ich den Zylinder Kopf? Habe kühlglüssugkeit voll getankt bis nichts mehr durch lief,Maschine an warm laufen lassen hab bischen noch nach getankt 3x4mal ordentlich gas gegeben bist es nicht mehr geblubert hat oberkannte kühler wasser voll keine schwankung mehr und Deckel zu fertig. Soweit so gut, im leer lauf dauert es keine 5min ist der Nadel auf rot und der Lüfter springt an,habe das nicht verstanden .
Alles ist so ein gedüdelt wie es sein soll, die Rohre habe ich gar nicht abgemacht ,die Verschraubung abgemacht thermostat raus neu rein angezogen fertig.

MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4973
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Re: Maschine zu heiß

Beitrag von MichlM » Mi 2. Nov 2016, 12:42

Hallo!

Sorry wenn ich mich da jetzt "einmische".....aber:

Das klingt für mich irgendwie recht normal... :(

Die Dicke bekommt ja im Stand ohne Lüfter genau NULL-Kühlung, und auch die Wasserpumpe fördert bei der niedrigen Drehazhl kaum was.... und 3 Liter Kühlflüssigkeit sind genauso wie der Mini-Kühler auch nicht sooo prall..... :oops:

Und der Lüfter springt immer erst an wenn der Zeiger fast auf Anschlag steht.

Jetzt hast du die Dicke während dem Entlüften (da hast du meiner Meinung nach auch alles richtig gemacht) schon warm laufen lassen, d.h. von warm auf heiß in ca. 5 min finde ich leider "normal". :?

Wichtig ist nur das sie DANN nicht überkocht, irgendwelche "Brodelgeräusche" macht oder sonst wo Wasser verliert und vor allem im normalen Fahrbetrieb der Zeiger unten bleibt.....

LG
Michael

PS: .... bei langen Rot-phase an den Ampeln springt ja im Sommer auch regelmäßig der Lüfter an.... :idea:

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5943
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Maschine zu heiß

Beitrag von UliX11 » Mi 2. Nov 2016, 13:18

Hi, OK, das ist heiss... zu schnell zu heiss...

Also hier meine Empfehlung entgegen dem, was im WHB steht:

- Motor kalt
- Bock auf Hauptständer
- Schläuche am Einfüllstutzen prüfen:
oberer kleiner Schlauch (am Einfüllstutzen, Syphonschlauch) geht unten an den Ausgleichsbehälter,
unterer kleiner Schlauch (am Kühler, Entlüftungsschlauch) geht zum Thermostatventil
- Ausgleichsgefäß 2/3 füllen (ÜBER MAX-Markierung)
- Bock auf den Seitenständer
- Kühlerdeckel auf, und in Schräglage auf dem Seitenständer bis Kante füllen
Jetzt wird's kniffelig:
- ca. 1/2 Liter in einen Messbecher füllen
- Motor an, und sofort mit Gas auf ca. 3.000U drehen
- Flüssigkeitsstand sinkt, sofort bis Kante nachfüllen, und schnell Deckel draufschrauben,
dabei Gas nicht loslassen!!! Wenn Du das Gas loslässt, bevor Du den Deckel richtig drauf hast,
schießt Dir die heiße Suppe entgegen.

Ab jetzt ist Druck auf dem System, nicht mehr öffnen!

Motor richtig warm laufen lassen, und dann 4-5 mal Zunder geben (Räbäbä macht nix :wink: )
oder mit hohen Drehzahlen fahren.
Die Wärmeausdehnung drückt nun die Luft über den Syphonschlauch in den Behälter.
Motor ganz abkühlen lassen (über Nacht). Das Abkühlen verursacht einen Volumenschwund
und die Brühe wird aus dem Ausdehnungsgefäß über das Syphon in den Kühler gezogen.
Das geht halt nur, wenn vorher ordentlich Druck aufgebaut wurde.
Am nächsten Tag sollte der Füllstand im Behälter auf Max stehen.
Nach den nächsten 2-3 Touren im kalten Zustand den Füllstand kontrollieren und ggf.
richtig stellen.

Fertig.

Ich glaub das muss ins FAQ :roll:


Gruß...


UliX
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3181
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Maschine zu heiß

Beitrag von Hirnfresser » Mi 2. Nov 2016, 14:09

Die Dicke wird aber auch generell schnell heiss. Meines Erachtens setzt der Lüfter zu spät ein. Habe auch schon 2 Mal den Sensor getauscht, weils mir komisch vorkam(Lüfter ging höchstens mal auf der Brennplatte an). Geändert hats nix. Hab mir extra so ein Laserthermometer geholt und mit Wasserkocher die Sensoren geprüft, waren beide genau nach WHB.
Eventuell ist auch der Anzeigebereich vom orinool Tacho nicht das Gelbe vom Ei
Das Leben ist einfach, einfach zu schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär'
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund

Lindemann

MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4973
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Re: Maschine zu heiß

Beitrag von MichlM » Mi 2. Nov 2016, 14:36

@ Uli:

Ich will ja jetzt nicht streiten , aber ich denke das wichtigste an deiner "Entlüftungsprozedur" ist das Warmfahren und nach dem Abkühlen das nachfüllen und das ganze ein paar mal.... wenn ich dann mal am Seitenständer+ Kalt den Kühlerdeckel öffne und es ist noch immer randvoll dann doch so oder so gut, oder nicht? :oops:

...vorher Ausgleichsbehälter auffüllen ist natürlich auch immer sehr sinnvoll..... :)
Gruß Michl!
-------------------------------------------------------------------> x-11@gmx.at

"Eine Gerade ist bloß das uninteressante Straßenstück
   zwischen 2 Kurven !"
Bild

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5943
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Maschine zu heiß

Beitrag von UliX11 » Mi 2. Nov 2016, 15:24

Jupp, Michl, alles gut!

Mit schräg auf Seitenständer und unter Drehzahl füllen ist es normalerweise
- Ich meine zerlegter Motor oder kompletter KühFlü-Tausch (Du erinnerst
Dich an die Ablassschraube im Zylinderkopf :wink: ?) -
ohne nachfüllen erledigt.

Abkühlen lassen ist i.d.T. das Zauberwort!

Kurz gesagt:
Warm drückt Luft/Brühe raus
Kalt zieht Brühe nach.

Und das geht so lange bis das System komplett voll ist.
Da hat der gemeine Japseninschenör beim Kacken nicht bloss gedrückt, sondern
auch noch nachgedacht: Selbstentlüftend und Selbstbefüllend.

Mein Wörkaraund beschleunigt bloss... mehr können tut es nicht :wink:


Gruß...


Uli


p.s.: Von "kalt" bis "Lüfter an" benötigt meine Dicke bei Standgas 10-15 Minuten.
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
ahmet
Nach3BierKotzer
Beiträge: 27
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 10:14
Kontaktdaten:

Re: Maschine zu heiß

Beitrag von ahmet » Mo 28. Nov 2016, 14:17

Hallo Uli danke für die schnelle Antwort alles passt maschine wieder im grünen Bereich ihr habt wirklich drauf top . 8)

Antworten