Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Alles unter einem Dach - das neue Forum!
Benutzeravatar
Ghost
ForenInsider
Beiträge: 3194
Registriert: So 12. Sep 2004, 00:00
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von Ghost » So 8. Nov 2015, 17:09

Wie bereits einigen von euch bekannt, wurden in letzter Zeit häufig Probleme mit Ladereglern bzw. Lichtmaschinen festgestellt. Uli und ich haben uns da mal etwas intensiver mit beschäftigt und wollen dies hier genauer erläutern:

Angefangen hat es bei mir mit meiner 1. blauen Dicken, der Laderegler durch, welchen ich ausgetauscht und (einige erinnern sich vielleicht) mit einem Lüfter versehen habe, weil dieser recht heiß wurde (dazu später mehr). Vermutet wurde eine zu geringe Kühlung durch den Fahrtwind. Die damalige Lichtmaschine wird da wohl schon Probleme gemacht haben, dies hatte sich aber aufgrund meiner massiven Kaltverformung erledigt (Die Lima müsste noch immer irgendwo im Okertal (Harz) liegen).

Es ist ein schleichender Prozess, den man nicht mitbekommt, erst wenn es zu spät ist. Bei mir das 1. Mal vor einer Tour an einer Tanke (sie ist nicht mehr angesprungen, Dicke angeschoben). Die 2. Dicke (aktuelle) ist während einer Tour, nach ca. 200Km an einer Baustellenampel so gerade eben noch angesprungen.

Zwischendurch waren immer wieder andere hier im Forum betroffen, die von gleichen Problemen berichteten aber einfach nur den Laderegler getauscht haben und das Problem vermeintlich behoben haben. Dem ist aber leider nicht so.

Zu Uli, ich glaube ihn hat es vor ca. einem Jahr getroffen, sogar so heftig, dass dadurch eine Batterie gehimmelt wurde. Das Austauschen des Ladereglers brachte keinen sichtlichen Erfolg. Kurioser Weise war die Ladespannung immer in Ordnung, bis er festgestellt hat, immer im kalten Zustand gemessen zu haben. Eine neue Messung bei warmen Motor ergab, dass es quasi keine Ladespannung mehr gab. Das Abschrauben des Limadeckels brachte dann Erkenntnis, Zitat: „Es roch nach Ampere“. Die mittlerweile vollkommen verschmorte Lichtmaschine war das Ursprungsproblem, was sich dann über den Laderegler bis hin zu Batterie durchzog. Genau das Konnte ich nach meiner 200Km Tour zuhause dann auch feststellen, eine verschmorte Lichtmaschine, genauer gesagt der Stator.

Wie auf den folgenden Fotos zu sehen fängt sie meistens oben an, wo am wenigsten Öl zur Kühlung hinkommt, ausgenommen Z7B, keine Ahnung wie du das geschafft hast, „ein Brikett“ wäre die richtige Beschreibung für dein Stator.

Bild
Bild 1: defekter Stator Uli (links), Z7B (rechts).

Glücklicherweise hatten Uli und ich Zugriff auf Ersatzteile. Denn eine neue Lima ist mit 611,49€ (ZSF) nicht gerade günstig.
Aufgrund der Ersatzteile war genug Zeit für Recherchen zwecks Lima überholen (neu wickeln lassen). Dies wurde dann auch durchgeführt.

In unserem gemeinschaftlichen Lö Fronkraisch Urlaub hat es dann auch Jockel getroffen. Wie üblich bereits ein paar Km abgeritten und kurz vor zuhause (letzte Tanke) ist sie nicht mehr angesprungen. Jockel wurde mit Hilfe von MK65 (&Friends) mit einer Ersatzlima geholfen. Wir haben vor Ort dann mal ein paar Messungen durchgeführt, welche ich zuhause rekonstruiert und protokolliert habe. Die Ergebnisse sieht man weiter unten (Messung).
Aufgrund mieser Messwerte habe ich mich entschlossen auch einen nagelneuen Laderegler zu bestellen. (besten Dank hiermit an PQ8).

Bild
Bild 2: neu gewickelter Stator (links), leicht angeschlagener Stator (rechts)

Bild
Bild 3: Schmorstellen sind bereits deutlich zu erkennen

Bild
Bild 4: neu gewickelter Stator.

Bild
Bild 5: originaler Laderegler (oben), Ersatzregler (unten)
Anschlusskabel am Ersatzregler muss verlängert werden 




Zu den Messungen:

Gemessen wurde die Gleichspannung direkt an der Batterie und die Wechselspannung oszillographisch zwischen Masse (Minus Pol) und einer der drei Phasen direkt am Limastecker (3 Poliges Kabel, Stecker unterm Tank). Einmal bei Leerlaufdrehzahl und ein weiteres Mal bei leicht erhöhter Drehzahl, ca. 2000 – 2500 UpM. Jede Phase wurde geprüft, ich habe hier aber immer nur das Messergebnis einer Phase dargestellt, sonst wird es zu viel.
Bei Jockel war hier schön der Defekt einer Wicklung graphisch zu sehen. Leider hat sein Laderegler auch einen abbekommen, da mit neuer Lima die Messwerte immer noch gestört waren.


Meine X-11 Messungen:

Zustand 1
Ersatzlima optisch leicht angeschlagen, bereits Schmorspuren zu sehen. original Ersatzladeregler (wird mit langer Motorlaufzeit recht heiß).

Eingeschaltetes Licht, Leerlaufdrehzahl.
Gleichspannung an Batterie:
Bild
Bild 6: Werte sind schon recht knapp aber OK (Werte schwankten)

Wechselspannung an einer Phase:
Bild
Bild 7: Rechtecksignal

Eingeschaltetes Licht, erhöhte Drehzahl
Gleichspannung an Batterie:
Bild
Bild 8: (gute Ladespannung)

Wechselspannung an einer Phase:
Bild
Bild 9: Sichtbar verkrüppeltes Rechtecksignal, vermutlich die angeschmorte Wicklung
(Bei Jockel z.B. war auf einer Wicklung das Signal durchgehend wie hier die Impulse 4 und 5)


Zustand 2

Neu gewickelte Lima, weiterhin original Ersatzladeregler.
Laderegler wird nur noch handwarm!!!

Eingeschaltetes Licht, Leerlaufdrehzahl.
Gleichspannung an Batterie:
Bild
Bild 10: Wie auf Bild 1, allerdings schwankten die Werte hoch bis 13,6V
(Sichtbar war ein starkes pulsieren vom Licht).

Wechselspannung an einer Phase:
Bild
Bild 11: Rechtecksignal genau wie auf Bild 7.

Eingeschaltetes Licht, erhöhte Drehzahl
Gleichspannung an Batterie:
Bild
Bild 12: schön zu sehen, was wahrscheinlich auch euch schon öfter aufgefallen ist, Licht wird bedeutend heller durch erhöhte Drehzahl.

Wechselspannung an einer Phase:
Bild
Bild 13: Ein immer noch erkennbar gestörtes Signal

Zustand 3

Neu gewickelte Lima, neuer Ersatzregler (auch während der Messungen nur handwarm).

Eingeschaltetes Licht, Leerlaufdrehzahl.
Gleichspannung an Batterie:
Bild
Bild 14: Unglaublich aber wahr, Ok das war der Höchstwert, die Spannung viel auch schon mal auf 13,XX V

Wechselspannung an einer Phase:
Bild
Bild 15: keine Unterschiede zu Bild 7 und 11 zu sehen, also bringen alle Regler im Leerlaufbetrieb das gleiche Ergebnis.

Eingeschaltetes Licht, erhöhte Drehzahl
Gleichspannung an Batterie:
Bild
Bild 16: fast kein Unterschied zur Leerlaufspannung, minimale helligkeitsunterschiede vom Licht bei Gasschüben zu sehen, doch kein Vergleich zu Bild 7.

Wechselspannung an einer Phase:
Bild
Bild 17: ab und an konnte man wieder einen Fehlerhaften Impuls erkennen (nicht auf Screenshot zu erkennen), können aber auch Messtoleranzen sein, da diese hauptsächlich bei Gasschüben zu sehen sind.



Lange Rede kurzer Sinn, hier das Fazit und ein paar Tipps:

Solltet Ihr trotz ausgiebigen Touren plötzlich eine leere Batterie haben, Dicke überbrücken oder anschieben, auf direktem Weg nach Hause. Dort mit Multimeter direkt an der Batterie prüfen, ob Ladespannung ankommt. Ganz wichtig: im warmen Zustand!! Ist dies nicht der Fall, Lima Deckel abschrauben und Lima optisch prüfen. Sollten schmorstellen zu sehen sein Lima tauschen oder neu wickeln lassen. Mit viel Glück hat es der Regler und die Batterie überlebt. Wer auf Nummer sicher gehen will, Regler mit tauschen, da eine Messung z.B. nur mit einem Oszilloskop o.Ä. durchzuführen ist.
Nach langer Standzeit die Batterie mit Ladegerät erst voll aufladen bevor Ihr die Dicke dann wieder startet. Die Lima muss sich ansonsten den Arsch wund arbeiten um die Batterie wieder aufzuladen, dadurch wird sie sehr warm, was natürlich das Durchschmoren mit verursachen kann.

Kontaktdaten Lichtmaschinenreparatur:
http://www.motorradtechnik-muenchen.de/
ca. 200€ inkl. 2 Jahre Garantie


P.S.
Mein Fachwissen im Bereich des Ladereglers und der Lima ist nur sehr oberflächig. Für die genauere Erörterung und Funktionsweise übergebe ich hiermit an unseren Schraubergott und Elektroingenöör UliX.

Ich hoffe der Padawan hat soweit alles richtig geschrieben.

Gruß,

Ghost
Weiter weiter ins Verderben,
wir müssen Leben bis wir sterben.

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5943
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von UliX11 » So 8. Nov 2015, 20:52

Hadder!

Schön zusammengefasst!
Die Erkenntnis ist auch, dass ein Multimeter und die Messanleitung im whb nicht genügen.
die Messwerte waren immer top, bis es nach Ampere roch.
Ausserdem ist selbst mit oszi die Aussage schwierig ob Regler oder Lima hops sind, da durch die
Funktionsweise des Reglers, welcher prinzipbedingt den Sinus der Lima zu einem Rechteck kappt/zerhackt
kein Rückschluss auf den Fehler möglich ist.
Man muss also die Lima symmetrisch ohmisch belasten und ohne Regler messen. Am besten halt 3kanalig,
damit man die Spannungen und Phasenwinkel beurteilen kann (immer kalt und warm messen! )
Ist da alles io, dann die Rechtecksignale messen. Das gibt dann final Auskunft über den Zustand der Thyristoren im Regler.

Die Schäden entstehen wie Ghost geschrieben hat durch eine -aus welchem grund auch immer- entladene Batterie,
und dem bekannten Konstruktionsfehler mangelhafter Kühlung der Lima bei niedriger Drehzahl.

Gerne bei Bedarf mehr ErklärBär


Gruss...


UliX
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
Ghost
ForenInsider
Beiträge: 3194
Registriert: So 12. Sep 2004, 00:00
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von Ghost » Fr 13. Nov 2015, 17:11

Auch wenn das Interesse nicht ganz so groß ist, ab ins FAQ?

Gruß,

Ghost
Weiter weiter ins Verderben,
wir müssen Leben bis wir sterben.

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5943
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von UliX11 » Fr 13. Nov 2015, 19:37

Bevor die Jungs reihenweise Batterien wechseln, ohne Notwendigkeit? Jo.
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
Winher
FastErwachsener
Beiträge: 204
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 17:43
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von Winher » Sa 14. Nov 2015, 07:08

Hallo,

hatte das bei div. Eintöpfen auch immer wieder, Batterie tauschen bis nix mehr lädt, dann 2tens den Regler und als Schritt 3 die Lichtmaschine (try & Error) - Problem nur bei der Vorgehensweise, wenn dann endlich die neue Lima rangebastelt wird, hatte die Batterie, schlimmstenfalls der ehemals neue Regler dann auch schon wieder einen Schuss, und so geht die Geschichte wieder von vorne los :mrgreen:

Bei Pkw´s
machts der Pannendienst genauso; :twisted: und da gibts dann schnell die Auskunft: " die Batterie is zu schwach muss neue rein, hab grad eine im Wagen,... zufällig" ...und ... fertig, Hauptsache neu ist die Bakterie, ts, ts, ts.

Ja, zu beneiden sind jene, die sich das selbst präzise ausmessen können.
mal schauen ob ich das nach Ghost´s Beurteilung bzw. nach UliX11´s Anleitung (Widerstandsmessung der 3 Pole) auch selbst prüfen kann :roll:

Mal sehen, mal sehn,
noch sind an der Rolle "erst" 37tkm runter - Hitzeentwicklung sowieso derzeit auch kein Problem beim Fahren um die Jahreszeit :lol: (Vent ist völlig ruhig im Karton :| )

Meine Bakterie ist eigentlich noch voll infektiös - hat mein Vorreiter noch vor dem Verkauf implantiert :wink:
Greets!


I got that feelin´
somebody´s wachtin me...

Benutzeravatar
Z7B
KleinKind
Beiträge: 121
Registriert: Do 20. Feb 2014, 11:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von Z7B » So 15. Nov 2015, 20:16

wenn ich was mache dann richtig !!! @Brikett ! :mrgreen:


bei mir sind jetzt alle drei Teile neu und hoffentlich erstmal ruhe !


aber beim lesen des schönem ausführlichen Beitrages konnte ich an einigen Stellen nur nichken und konnte "den Schmerz wirklich fühlen"
Bild

Benutzeravatar
Winher
FastErwachsener
Beiträge: 204
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 17:43
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von Winher » Mo 16. Nov 2015, 07:23

Zu dem Thema Stator,

ich weiss es noch "umbautechnisch" von meiner letzten XTZ 660 - aber, woran ich mich nicht mehr erinnern kann, ist ob man den Stator vielleicht im Gehäuse um eine Schraubengewindestelle drehen könnte, und dann wieder montieren und so die oberen Spulen sozusagen wiedern in "Ölbad" bei Betrieb zu drehen...

Ginge das? 8O

Würde doch die Laufzeit verlängern nichwa?

Greets
Win
Greets!


I got that feelin´
somebody´s wachtin me...

Hirnfresser
ForenInsider
Beiträge: 3181
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 00:00
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von Hirnfresser » Di 17. Nov 2015, 11:38

Wir haben doch im Block diverse Öl- Leitbleche, die quasi den Ölstrom zu schwer zugänglichen Stellen zwingen.

Wäre das ein Ansatz?

Bei der xt hab ich extra aussen noch Zusatzleitungen rangetüdelt für die Nockenwellenschmierung. ( Lustigerweise sind die benötigten bohrungen von yamaha schon verbaut gewesen 8O )
Zusatzschläuchel mit beregnung ?
Das Leben ist einfach, einfach zu schwer
Es wäre so einfach, wenn es einfacher wär'
Ist alles Bestimmung, hat alles seinen Grund

Lindemann

Benutzeravatar
UliX11
Administrator
Administrator
Beiträge: 5943
Registriert: Do 6. Apr 2006, 00:00
Wohnort: Im Kalifornien Deutschlands
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von UliX11 » Mo 30. Nov 2015, 12:51

...wurde nicht vergessen, up im FAQ unter Punkt 22.


Gruß...


UliX
***************************************
Lieber fünfmal fragen,
als einmal nachdenken!

Marc-Uwe Kling, Die Känguru Chroniken
***************************************

Benutzeravatar
tattoocompany
KleinKind
Beiträge: 86
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 08:55
Wohnort: bramsche
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von tattoocompany » Mi 2. Dez 2015, 10:40

hi!
hatte letztens auch probleme mit der dicken von meiner frau..
erst leere batterie nach ner pause auf ner tour . überbrückt und nach hause gefahren. regler ausgewechselt.
läuft soweit wieder. jetzt zur winterpause nach entdecken dieses threats mal vorsichtsdhalber doch den deckel abgemacht und nachgeschaut..
roch nix verkohlt und is nix schwarz nur stellenweise etwas dunkel.. is das noch im grünen bereich?

Benutzeravatar
tattoocompany
KleinKind
Beiträge: 86
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 08:55
Wohnort: bramsche
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von tattoocompany » Mi 2. Dez 2015, 10:41

würde gern n bild anhaängen aber ich krieg immer die meldung:
Das Kontingent für Dateianhänge ist bereits vollständig ausgenutzt.
:(

MichlM
ForenInsider
Beiträge: 4973
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Tulln (nähe Wien)
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von MichlM » Mi 2. Dez 2015, 11:26

tattoocompany hat geschrieben:würde gern n bild anhaängen aber ich krieg immer die meldung:
Das Kontingent für Dateianhänge ist bereits vollständig ausgenutzt.
:(
Tja...der Speicherplatz für's Forum ist nunmal begrenzt....

Ich empfehle dir externe "Bilderablagen" sowie z.b.:

http://www.pic-upload.de/ :wink:
Gruß Michl!
-------------------------------------------------------------------> x-11@gmx.at

"Eine Gerade ist bloß das uninteressante Straßenstück
   zwischen 2 Kurven !"
Bild

Benutzeravatar
tattoocompany
KleinKind
Beiträge: 86
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 08:55
Wohnort: bramsche
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von tattoocompany » Do 3. Dez 2015, 00:56


Benutzeravatar
Winher
FastErwachsener
Beiträge: 204
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 17:43
Wohnort: Vienna
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von Winher » Sa 5. Dez 2015, 16:17

Aussehen tut sie "ok",
aber das sagt nichts über die Leistung konkret aus,
die wie oben von Ghost dokumentiert, ausgemessen werden kann, ...
Greets!


I got that feelin´
somebody´s wachtin me...

Benutzeravatar
tattoocompany
KleinKind
Beiträge: 86
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 08:55
Wohnort: bramsche
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine / Stator / Laderegler

Beitrag von tattoocompany » Sa 5. Dez 2015, 22:52

ok- dann werd ich mal fragen, ob die in meiner stammwerkstatt sowas durchmessen können.. dankeschön..

Antworten